LeverkusenFrank war heute (nach den bewegenden a-Musik-Feierlichkeiten gestern) extrem schön schwach und verpeilt auf den Beinen  gewesen und tätigte die unwahrscheinlichsten Kommunikationen. Als er endlich das ihm unbekannte Museum Morsbroich erreicht hatte, hatte es schon seit einer Stunde geschlossen. Nicht schlimm, es war nur ein virtuelles Ziel. Alles andere rundherum – Freiherr vom Stein Gymnasium, Stadion, Wohngebiete, Busfahrer – war real und erfüllte ihn vollstens.

carl andre in delft

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: